• > Ein Handy als Geschenk für Kinder

    Ein Handy als Geschenk für Kinder neu

    Mobile Kids

    Pünktlich zu Weihnachten wachsen die Kinderwünsche wieder in den Himmel, auf vielen Wunschzetteln steht definitiv auch ein Mobiltelefon. Handys werden bei Kindern immer beliebter, schon heute besitzt jedes zweite Kind zwischen 6 und 14 Jahren ein Mobiltelefon, Tendenz steigend. Nicht nur die Kleinsten, sondern auch die Eltern können davon profitieren - wenn einige Hinweise und Ratschläge beachtet werden!

    Früh übt sich...

    Die Frage, ab welchem Alter ein Kind mit einem Handy ausgestattet werden soll, kann man nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich lohnt sich die Investition erst, wenn das Kind zum ersten Mal längere Zeit nicht daheim ist. Sobald die Kinder in die Schule kommen, also etwa ab dem fünften oder sechsten Lebensjahr, kann ein Mobiltelefon sinnvoll sein. Diverse Hersteller haben sich auf den neuen Trend eingestellt und bietet sehr einfach ausgestattete Modelle speziell für Kinder an, mit denen sie ausschließlich telefonieren können. Dazu werden wichtige Rufnummer im Gerät eingespeichert, die mit einem Klick gewählt werden. Ältere Kinder können auch mit einem gewöhnlichen Handy ausgestattet werden.

    Das richtige Modell

    Kinder gehen nicht immer zimperlich mit Gegenständen um, daher sollte das ausgewählte Handy robust sein. Ein schickes Designer-Handy sieht zwar toll aus, kann im Alltag aber nicht bestehen. Das Mobiltelefon sollte eine harte Hülle haben, beim Kauf gleich eine Schutzhülle oder Schutzsocke erwerben. Das schützt das Gerät vor Kratzern und Beschädigungen. Eine lange Akkulaufzeit sowie eine einfache Bedienung sind ebenfalls vorteilhaft.

    Die Kostenbremse

    Eine hohe Telefonrechnung der Kinder kann leicht unterbunden werden. Spezielle Tarife für Kinder verhindern horrende Summen. Die Tarife sind so aufgebaut, das sie bei einer bestimmten Summe das Telefonieren oder SMS schreiben verhindern. Erreicht werden können die Kids weiterhin. Empfehlenswert ist auch, das Internet auf Handys zu deaktivieren, so können die Kinder weder gewollt noch ungewollt eine teure Verbindung wählen. Lohnenswert ist eventuell ein Prepaid-Tarif mit einem bestimmten Guthaben. Ist dieses verbraucht, können keine weiteren Gebühren anfallen. Bei Klingelton- und Musik-Portalen können Eltern die Rufnummern ihres Kindes sperren lassen, so dass das Kind keine teuren Abofallen abschließen kann.

    eingereicht am Freitag, 03.02.2012

    Waschmaschinen Testberichte aktuell

    Error: Variable 'new_links' is not a code reference